GFS-VERANSTALTUNGEN

Auf einen Blick

Ob Blick hinter die Kulissen, Probenbesuche, Gespräche mit dem Intendanten Regisseuren und Dramaturgen, Begegnungen mit den Schauspieler/-innen ungeschminkt,  unvergessliche Bühnenmomente  mit Theaterbegeisterten in anderen Städten, Diskussionen mit Kulturschaffenden oder einfach ein zwangloses Beisammensein unter Gleichgesinnten beim monatlichen Stammtisch in der Kantine des großen Hauses in der Prinzenstraße: die Gesellschaft der Freunde des hannoverschen Schauspielhauses bietet ihren Mitgliedern ein spannendes und vielfältiges Programm.

Die Mitglieder des Vereins sind dabei, wenn der Intendant zum öffentlichen Spielzeitfrühstück einlädt oder beim jährlichen Hoffest, auf dem die GFS aus Tradition die Gäste mit gespendetem Kuchen verwöhnt. Der Erlös aus dem Kuchenstand und weitere Spendengelder fließen 1:1 in die Förderprojekte ein.

Die Veranstaltungen stehen allen Mitgliedern des Vereins offen.Bei einigen Veranstaltungen bitten wir um eine Anmeldung. Sie finden einen entsprechenden Vermerk bei der Ankündigung und im Kalender. Gäste sind mit vorheriger Anmeldung willkommen. Zur Fotogalerie

UNSERE VERANSTALTUNGSREIHEN:
Schauspieler ungeschminkt
Wie sind Sie zu ihrem Beruf gekommen? Welche Rolle haben Sie besonders gern gespielt? Gab es unvergessliche Situationen?
Dies und noch viel mehr können Sie ihre/n Lieblingsschauspieler/in fragen und zwar direkt und die Antwort ist garantiert „ ungeschminkt“. Die ausgesprochen beliebte Veranstaltung findet im Ballhof Café statt. Im Interview auf dem „roten Sofa“ geht es um den Menschen hinter der Rolle, seine Gefühle, Träume, aber auch um die Arbeit, das Leben auf der Bühne. Wenn Sie Lust haben Ihre/n Lieblingsschauspieler/-in einmal ungeschminkt zu erleben, schnuppern Sie mal rein! Gäste sind nach Voranmeldung herzlich Willkommen.

Ungeschminkt zu Gast bei der GFS

 

2017

Januar
50 Jahre GFS Jubiläumsveranstaltung:
Vanessa Loibl, Isabell Tetzner
Gespräch: Angelika Nauck, GFS-Vorsitzende

2016

Februar
Christoph Müller
Gespräch: Jochen Nauck, GFS

2015

Februar
Sophie Krauß und Jonas Steglich
Gespräch: Marianne Herde, GFS Mitglied, Lutz Heidenreich, GFS-Vorstand

November
Silvester von Hösslin
Gespräch: Ingeborg Rindermann, GFS

 

2014

November
Mit den „Neuen“ Kandidaten für den Nachwuchsförder-preis „Weiter so!“:
Sophie Krauß, Jonas Steglich und Mathias Spaan

März
Sibylle Brunner mit Film „Rosie“

April
Sarah Franke

2013

März
Katja Gaudard

November
Henning Hartmann

2012

Mai
Dominik Maringer

Dezember
Dieter Hufschmidt

Schauspiel nachgefragt
Gespräche mit dem Intendanten, seinen Regisseuren und Dramaturgen  zu den von der GFS finanziell geförderten Theateraufführungen gehören ebenso zum festen Informationsaustausch zwischen der Intendanz und den Schauspielhausfreunden wie auch die Information zur organisatorischen und künstlerischen Verwaltung eines Staatstheaters.

 

 

2017

April
50 Jahre GFS Jubiläumsveranstaltung:
Ronald Meyer-Arlt, Theaterkritiker und Chef der Kulturredaktion der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
Moderation:
Franziska Saniter, Vorstand GFS

April
50 Jahre GFS Jubiläumsveranstaltung:
Lars Ole Walburg, Intendant, im Gespräch mit Angelika Nauck, GFS-Vorsitzende

 

2016

April
Einführung in „Demian“ von Herrmann Hesse mit Barbara Bürk, Regie, und Hartmut  El Kurdi, Dramaturg (Junges Theater, gefördert von der GFS 2016)

November
Einführung in Max Frisch „Andorra“ mit Barbara Kantel, Dramaturgin (Junges Theater, gefördert von der GFS 2017)

Dezember
Björn Achenbach, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Gespräch mit Angelika Nauck , GFS-Vorstand

 

 2015

April
Martine Dennewald, neue Leiterin der Theaterformen, stellt das Programm für 2015 vor

Dezember
GFS im Gespräch mit Uwe Altmann, künstlerischer Betriebsdirektor und stellvertretender Intendant

 2014

November
Prof. Regina Guhl, Fachhochschule für Musik, Theater und Medien. Besuch einer Probe von „Verbrechen und Strafe“ (F. Dostojewski), 3. Studienjahrgang, Fachbereich Schauspiel

 

2013

Februar
Regisseurin Claudia Bauer und Dramaturgin Vivica Bocks zu „Jungfrau von Orleans“

September
Regisseurin Anne-Stine Peters, Ruth Messing und Bühnenbildnerin Kristin Wolter zu „Tschick“und „Schillers Räuber“

Dezember
Gespräch mit der Künstlerischen Betriebsdirektorin Karin Becker

 

 

 

 

Hinter den Kulissen
Wer malt und baut das Bühnenbild? Wie  kommt das Licht auf die Bühne?
Wie funktioniert die Technik im Schauspielhaus? Mit dem Theater ist es wie mit einem Eisberg: nur die Spitze ist zu sehen. Bevor ein Stück Premiere hat, werden die vielen Spezialisten aktiv. Zimmerleute, Kostümbildner, Kulissenmaler, Lichtdesigner, Dramaturgen, Schauspieler und viele mehr arbeiten Hand in Hand, bis sich der Vorhang das erste Mal öffnet.
Aber auch während der Vorstellung ist das ganze Schauspielhaus-Team gefragt. Der Blick hinter die Kulissen macht den Theaterbesuch zu einem besonderen Erlebnis.

 

 2017

März
50 Jahre GFS Jubiläumsveranstaltung:
Wie eine Schauspielproduktion entsteht. Besuch einer Probe von „1917 Lenin in the Box – eine Revo-lutionsrevue“. Im Anschluss Gespräch mit Tom Kühnel, Autor und Regisseur, sowie seinem Team

 2016

Oktober
Besuch einer Bauprobe von William Shakespeares „Othello“ mit Einführung  im Ballhof Eins

 2015

März
Maschinenmeister Dirk Scheibe führt die GFS durch die Bühnen- und Maschinentechnik im Großen Haus

 

 

2014

Juli
Besuch in der Maske bei Guido Burghardt und Fabian Seitz

 

2013

Oktober
Besichtigung der Probenbühnen, Fundus und Kulissenmalsaal in den Theaterwerkstätten in Bornum April Zu Gast bei der stellvertretende Leiterin und Lichtmeisterin der Beleuchtung Mariell von Vequel-Westernach, Besichtigung der computergesteuerten Technik und der Bühnenbeleuchtung zu „Peer Gynt“

2009

Juli
Zu Gast bei der Theaterfotografin Katrin Ribbe

 

2008

Mai
Besuch der Maske

2006

April
Führung durch das Schauspielhaus

2005

Dezember
Soufflage

 

2004

April
Besuch der Werkstätten

Oktober
Besuch Ton und Videotechnik

2003

Juni
Pepermint Studio, Jam Records, Mousse T. und Alice im Wunderland Oktober Das Bühnenbild “Peer Gynt”

 2001

November
Führung durch den Kostümfundus und die Werkstätten

 

 

Reisen
Berlin, Hamburg, Lübeck, Celle wir Freunde des Schauspielhauses schauen gern über den Tellerrand. Gibt es im Umkreis eine spannende Inszenierung sind wir dabei. Alle zwei Jahre geht es auf mehrtägige Erkundungsreise der deutschsprachigen Theaterlandschaft. Mit Theaterbesuch, interessanten Begegnungen und kulturellem Rahmenprogramm sind die Theaterreisen für die Mitglieder des Vereins eine besondere Möglichkeit, Theater über die Grenzen der Region hinaus unter „Freunden“ zu erleben.

 

 

2017

April

50 Jahre GFS Jubiläumsveranstaltung
Theaterrreise: Mainz,Staatstheater, Großes Haus: „Im Weißen Rössl“, Operette von Benatzky u.a., Inszenierung: Peter Jordan;   Kleines Haus: „Orestes“  von Euripides, Regie: Niklas Helbling. Begrüßung durch den Intendanten Markus Müller und Führung durch das Haus.
Coming soon

 

2016

Februar

Theaterfahrt: Magdeburg, Theater Magdeburg, „Kruso“,  von Lutz Seiler,        Begrüßung durch den Vorsitzenden des Fördervereins Michel Redlich

Mai

Theaterfahrt: Bremen, Theater Bremen, „Eine Familie“ von Tracy Letts, Regie: Alize Zandwijk, Begrüßung durch den Intendanten  Michael Börgerding

September


Theaterfahrt: Braunschweig, Staatstheater, „Effie Briest“ von Theodor Fontane, Einführung durch die Dramaturgin Katrin Breschke

 2015

Februar

Theaterfahrt: Bremen „Kleiner Mann was nun“ von Hans Fallada

April
Theaterreise: Weimar Deutsches Nationaltheater, Wallenstein“ von Friedrich Schiller, Begrüßung durch den Generalintendant Hasko Weber und Vorsitzenden des Fördervereins des DNT, Prof. Dr. Reinhard Fünfstück sowie Gespräch mit Dominique Horwitz

 2014

November

Theaterfahrt: Staatstheater Braunschweig, kleines Haus „Im Westen nichts Neues“ von Erich Maria Remarque, Regie Nicolai Sykosch

 

2013

Potsdam
Hans-Otto-Theater: „Drei Mal Leben“

Potsdam
Schlosstheater im Neuen Palais: „Torquato Tasso“

2012

Osnabrück
Emma-Theater: „Fegefeuer“ von Sofie Oksanen

2011

Braunschweig
Staatstheater, Kleines Haus: „Der starke Stamm“

Dresden
Staatsschauspiel: „Der Turm“

Dresden
Kleines Haus: „Frau Müller muß weg“

 

2010

Celle
Schlosstheater: „Marlene“

2009

Lübeck
Theater: „Salome“

Göttingen
Deutsches Theater: „Johnny Cash“

2008

Hamburg
Thalia Theater: „Die schmutzigen Hände“

 

2007

Essen
Grillo-Theater: „Wer hat Angst vor Virginia Wolf“

Bochum
Schauspielhaus: „Gott des Gemetzels“

Oldenburg
Staatstheater: “Romeo und Julia”

2005

Bad Lauchstädt
Goethe-Theater: „Maria Stuart”

Hamburg
Schauspielhaus: „Faust“

2003

Meiningen
Südthüringisches Staatstheater: „Was ihr wollt“

 

2002

Hamburg
Thalia Theater: “Kinder des Olymp”

2001

Hamburg
Thalia Theater: „Hamlet“

1999

Hamburg
Thalia Theater: „Geschichten aus dem Wienerwald“

 

1996

Schwerin
Mecklenburgisches Staatstheater

 

 

 

Stammtisch
Einmal im Monat treffen sich interessierte Mitglieder der Gesellschaft der Freunde des hannoverschen Schauspielhauses zu einem geselligen Beisammensein. Dann wird sich über Theatererlebnisse ausgetauscht, über den Tellerand geschaut oder es gibt neue Ideen und  Anregungen für weitere gemeinsame Veranstaltungen der GFS. Das Team der Kantine des Schauspielhauses hält für die Stammtischgäste Getränke und einen Imbiss bereit. Und wenn man Glück hat, trifft man seine Lieblingsschauspielerin oder seinen Lieblingsschauspieler, der sich vor seinem Auftritt kurz in der Kantine stärkt. Alle Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Gäste sind nach vorheriger Anmeldung willkommen.

";